Geschichte

Entstehung Freizeitgelände Hiemes

Als Folge eines verheerenden Wolkenbruchs am 04.07.1875 entstand die Hiemes genauso wie auch das Kerbacher Loch. Der dabei entstandene Taleinschnitt wurde später zusammen mit dem Müllplatz in der Rotheck als offizieller Müllplatz der Gemeinde genutzt. Nach Einführung der heute bekannten Abfallentsorgung wurde nur noch Bauschutt, z. B. vom Straßen- und Kanalbau oder Abraum beim Bau von privaten Häusern aufgeschüttet. Nach einigen Jahren kam es zu erheblichen Wasserstauungen am oberen Teil durch den Steinbach. Als Folge wurde eine Durchpressung des Geländes zur Ableitung des Steinbachs in Angriff genommen. Dabei kam es fast zu einem tödlichen Unfall als man ungefähr in der Mitte eine Wasserblase anbohrte und der Maschinenführer der Schrämwalze fast ertrank.

Als die Stadt das Gelände an die Nachfolgefirma der Baufirma Bechtel als Lagerplatz verkaufen wollte, regte sich Widerstand. Mehrere Bürger riefen eine Bürgerinitiative ins Leben um dieses Vorhaben zu verhindern. Kurt  John, Werner Neufang, Nikolaus Fleischmann, Berthold Kremp, Horst Weber, Walter Marx, Norbert Adorf und Erwin Blankenmayer kann man hier stellvertretend nennen.  In vielen persönlichen Gesprächen mit den Vorsitzenden der damaligen Stadtratsfraktionen gelang es schließlich, den Verkauf des Geländes zu verhindern.

Unter Mithilfe vieler weiterer Helfer wurde das Gelände in den Jahren 1984 bis 1986 in vielen, vielen Stunden vom Müllplatz zum Freizeitgelände umgestaltet. Von Vorteil erwies sich dabei die Tatsache, dass viele Bergleute und Hüttenarbeiter in Sozialpläne kamen und sich so bei der Umgestaltung des Geländes engagierten. Die dazu notwendigen finanziellen Mittel wurden von den Mitstreitern privat gesammelt und gespendet. So entstand ein herrliches Freizeitgelände für Jung und Alt, das vielseitig zu nutzen ist und getrost als Wohlfühloase bezeichnet werden kann.

Positiv anzumerken ist hier das Engagement der Stadt Ottweiler, z. B. durch das Aufstellen und die Wartung der Spielgeräte im Bereich des öffentlichen Spielplatzes. Aber auch bei der Pflege des restlichen Geländes unterstützte und unterstützt die Stadt nach ihren Möglichkeiten. Mit den Jahren, wie das in der Natur so ist, starben leider eine Menge der damaligen Gründungsmitglieder. Von den heute noch lebenden Gründungsmitgliedern der Bürgerinitiative Kurt John, Werner Neufang und Horst Weber war zuletzt Kurt John derjenige, der sich mehr oder weniger noch als einziger der Pflege des Geländes widmete.

Doch auch für Kurt John wurde dies aus Altersgründen irgendwann zuviel. Damit dieses Gelände auch zukünftig für die Allgemeinheit in einem guten Zustand gehalten werden kann, haben wir mit einigen engagierten Bürgerinnen und Bürgern den Förderverein Freizeitgelände Hiemes e.V. gegründet. Mit der Stadt Ottweiler haben wir einen Pachtvertrag geschlossen zur Pflege dieses Geländes, was satzungsgemäß Hauptzweck des Fördervereins ist. Den genauen Satzungstext haben wir für Sie kopiert und ausgelegt. Wir als Mitglieder des Fördervereins würden uns natürlich freuen, wenn noch möglichst viele weitere Bürgerinnen und Bürger unserem Förderverein beitreten und uns in unserer Arbeit unterstützen.

Nähere Informationen können Sie den Informationsblättern entnehmen, deren Rückseite auch als Beitrittserklärung gestaltet ist. Für weitere Rückfragen stehen ich und meine Vorstandskolleginnen und –kollegen Ihnen im Anschluss gerne zur Verfügung. 

Mail-Kontakt zum Verein